GEWERBE- / INDUSTRIEVERSICHERUNG

Gewerbe allgemein

Wieso Sie mit uns sprechen sollten:

  • Weil kein Unternehmen wie das andere ist
  • Wir kennen Ihre individuellen Bedürfnisse
  • Wenn es darauf ankommt, sind wir da - Unterstützung im Leistungsfall
  • Wir gehen aufs Ganze: Bei betrieblichen und privaten Risiken bieten wir preis- und leistungsstarke Lösungsansätze

Sachversicherungen

Damit die Feuerversicherung im Schadensfall auch zahlt, wenn es um Ihre Existenz geht.

  • Wir unterstützen Sie bei der richtigen Ermittlung des Versicherungswerts - damit eine Unterversicherung ausgeschlossen ist
  • Individuelle Vertragsgestaltung: Damit Sie im Schadensfall immer gute Karten haben
  • Unsere Unabhängigkeit ist Ihr Vorteil: Wir vergleichen Prämien und Vertragsbedingungen, damit Sie den besten Versicherungsschutz zu attraktiven Konditionen erhalten. Wir schaffen den Überblick und bereiten die Daten für Ihre Entscheidung vor. Sie entscheiden, welche Risiken Sie selbst tragen und welche Sie auf einen qualifizierten Versicherer mit Top-Bedingungen auslagern wollen.

Wo rohe Kräfte walten: Optimaler Schutz durch eine Betriebsgebäudeversicherung

Wer zahlt eigentlich, wenn Ihre Firma abbrennt, zerstört oder beschädigt wird?

Im Zweifelsfall die Betriebsgebäudeversicherung, sofern Sie eine entsprechende Police besitzen.

Analog zur Wohngebäudeversicherung lässt sich Ihre Betriebsstätte gegen Beschädigungen, bis hin zur vollständigen Zerstörung durch Feuer, Leitungswasser und Naturgewalten (Elementarschadenversicherung) absichern.

Im Schadenfall zahlt die Versicherung die Reparatur beschädigter Gebäudeteile für die Wiederherstellung von Gebäuden bis hin zum vollständigen Wiederaufbau nach einem Totalschaden.

Aufräum- oder Abbruchkosten und die Entsorgung von Gebäudeteilen werden ebenfalls übernommen.

Weiterführende Informationen zu diesem Thema finden Sie hier

Für alles, was drin ist: Die Geschäftsinhaltsversicherung

Ein großer Teil des Betriebsvermögens ist in Büroeinrichtung, Werkzeugen und Maschinen gebunden.

Wenn dann Feuer, Raub und Naturgewalten die Betriebseinrichtung oder den Warenbestand zerstören, kann das die Existenz eines Betriebes bedrohen, zumal dann auch die Sicherheiten für einen Bankkredit „verloren" sind.

Für diesen Fall ist die Geschäftsinhaltsversicherung gedacht.

Sie leistet für die versicherten Sachen innerhalb der im Vertrag genannten Risikoorte.

Weiterführende Informationen zu diesem Thema finden Sie hier

Wenn die Technik streikt oder versagt: Die Maschinenversicherung

Über die Maschinenversicherung können alle stationären und fahrbaren Geräte und sonstige technische Anlagen versichert werden.

Abgedeckt sind unvorhergesehen eintretende Schäden, die mit dem Betrieb zusammenhängen.

Dazu gehören Bedienungsfehler, Maschinenbruch und Produktfehler.

Die finanziellen Folgen durch den Ausfall einer Maschine (Betriebsstillstand) lassen sich in einer Maschinenbetriebsunterbrechungsversicherung abdecken. Kommt es zu einem Maschinenschaden, sind die erwarteten Gewinne nicht mehr sicher.

Um eine Ausweichproduktion zu finanzieren, ist eine Maschinenmehrkostenversicherung sinnvoll.

Weiterführende Informationen zu diesem Thema finden Sie hier

Schutz vor teuren technischen Ausfällen: Die Elektronikversicherung

Fast jedes Unternehmen verfügt heute über hochentwickelte, sensible und teure elektronische Geräte. Fallen sie aus, stehen viele Betriebe sprichwörtlich im Dunkeln.

Vor den finanziellen Folgen solcher Blackouts bei der Daten- und Kommunikationstechnik, Bürotechnik oder Mess- und Prüftechnik schützt die Elektronikversicherung.

Sie leistet für alle Sachschäden - auch durch Bedienungsfehler, Ungeschicklichkeit, Fahrlässigkeit oder Diebstahl. Ersetzt wird in den meisten Fällen die Neuanschaffung der Geräte bzw. deren Reparatur.

In einer guten Elektronikversicherung sind die Kosten für die Neuinstallation des Systems mitversichert. Über eine Softwareversicherung sind weitergehende Schäden versicherbar, z.B. wenn Ihr Administrator durch einen fehlerhaften Befehl vorhandene Programme und Daten löscht.

Weiterführende Informationen zu diesem Thema finden Sie hier

Unternehmen Sonne: Die Fotovoltaikversicherung bietet Schutz für Ihr Kraftwerk

Als Betreiber einer netzgekoppelten Fotovoltaikanlage sind Sie automatisch Unternehmer.

Damit Ihre Rendite durch den Sonnenstrom im Schadensfall nicht gefährdet wird, sollten Sie Ihr Stromkraftwerk gegen Ausfälle absichern.

Eine Fotovoltaikanlagenversicherung zahlt nicht nur bei Schäden durch Feuer, Sturm und Hagel, sondern auch bei Modulbruch, Überspannung, Diebstahl oder Vandalismus.

Soweit vereinbart, leistet der Versicherer auch Entschädigung für den Ertragsausfall und den Minderertrag.

Weiterführende Informationen zu diesem Thema finden Sie hier

Eine Extra-Portion Sicherheit: Die Transportversicherung

Die Logistik ist der größte Wachstumsmarkt unserer Zeit. Ein Markt, der Gefahren birgt.

Bereits beim Verladen kann die Ware beschädigt werden, von den Schäden auf dem Weg ganz zu schweigen. Weil die Haftung der befördernden Verkehrsträger meist zu gering bemessen ist, sollte man eine Transportversicherung abschließen.

Nur dann lässt sich der verursachte Schaden ausreichend ersetzen.

Auch ein weltweiter Versicherungsschutz ist möglich.

Weiterführende Informationen zu diesem Thema finden Sie hier

Damit Sie den Durchblick behalten: Die Glasversicherung

Ein Unternehmensgebäude mit Glasfassade oder großen Glaselementen sieht einerseits repräsentativ aus, ist andererseits aber auch anfällig für Glasschäden.

Haben Sie sich schon einmal Gedanken darüber gemacht, welche Kosten auf Sie und Ihren Betrieb zukommen können, wenn solch eine Fassade Schaden nimmt?

Der Versicherer beauftragt ein Unternehmen mit dem Ersatz der gebrochenen Scheiben und Sie müssen sich nicht weiter kümmern.

Kostenversicherung

Beantworten Sie die folgenden acht Fragen. Haben Sie in einigen Punkten Beratungsbedarf, sollten wir miteinander reden.

  • Wie hoch ist Ihre Deckungssumme in der Betriebs- und der erweiterten Produkthaftpflichtversicherung (insbesondere bei produzierenden Betrieben)?
  • Sind alle einzeln anzuzeigenden Anlagen in der Umwelthaftpflichtversicherung aufgeführt?
  • Deckt die Haftpflichtversicherung Ansprüche wegen Diskriminierung?
  • Werden die Kosten für Produktrückrufaktionen von der Haftpflicht übernommen?
  • Verfügen Sie über Haftpflichtversicherungsschutz bei der kurzfristigen Ausleihe von Gerätschaften oder Arbeitsmaschinen?
  • Zahlt die Betriebsunterbrechungsversicherung auch Ihren Ausfall im Brandfall bei Ihren wichtigsten Kunden oder Zulieferern?
  • Für welchen Zeitraum übernimmt Ihr Feuer-und Betriebsunterbrechungsversicherer die Kosten und entgangenen Gewinn?
  • Leistet Ihr Rechtsschutzversicherer auch, wenn Sie wegen vermeintlicher Steuerhinterziehung einen teuren Spezialanwalt benötigen?
  • Ist Ihr Forderungsmanagement effizient und reichen Sie alle Überfälligkeitsmeldungen an den Kreditversicherer ein?

Weil es auch im besten Betrieb zu Fehlern kommt: Betriebs- und Produkthaftpflichtversicherung

Vor mangelhaften oder falschen Lieferungen ist kein Betrieb gefeit.

Damit solche Fehler nicht die Unternehmensexistenz bedrohen, gehört eine Betriebs-, Produkt- und Umwelthaftpflicht zum absoluten Muss.

Sie schützt sowohl den Unternehmer als auch seine gesetzlichen Vertreter vor den finanziellen Folgen der betrieblichen Haftung.

Steht die Verpflichtung zum Schadenersatz fest, leistet die Betriebshaftpflichtversicherung Entschädigungszahlungen bis zur Höhe des entstandenen Schadens, maximal bis zur Höhe der vertraglich vereinbarten Deckungssummen. Für einige Risiken gibt es separat im Vertrag festgelegte Deckungssummen.

Alle Räder stehen still - aber die Kosten laufen weiter: Die Betriebsunterbrechungsversicherung hilft.

Ein Feuer, ein Sturm oder Vandalismus können verheerende Folgen haben: Von einem Moment zum nächsten steht in Ihrem Betrieb alles still. Alles? Nicht ganz, denn die Fixkosten wie Miete und Nebenkosten sowie Löhne und Gehälter müssen weiter bezahlt werden.

Für diesen Fall sollten Sie mit einer Betriebsunterbrechungsversicherung vorsorgen.

Sie zahlt nicht nur den Fixkostenblock, sondern leistet auch bei entgangenem Gewinn im vereinbarten Haftungszeitraum z.B. durch Kundenabwanderungen und entstandenen Wettbewerbsnachteilen.

Weiterführende Informationen zu diesem Thema finden Sie hier

Einbruchdiebstahl, Erpressung, Raub und Missbrauch sind längst keine Risiken mehr, die nur in der realen Welt auf uns warten. Denn das Internet bietet nicht nur unbegrenzte Informationswelten, es ist mittlerweile auch Schauplatz von Kriminalität und Verbrechen. Aber mit dem richtigen Cyber-Risk-Versicherungspaket kann man sich zwar nicht vor den Verbrechern schützen, wohl aber vor den finanziellen Folgen. Das gilt für Unternehmen und Privatleute gleichermaßen. Cyber-Versicherungen gleichen aber nicht nur Schäden aus, sie kommen auch für die Kosten auf, die mit der vollständigen Wiederherstellung der Geschäftstätigkeit verbunden sind.

Sofern Sie "gehackt" werden, kann Sie sogar eine Mitschuld treffen, wenn Ihre Infrastruktur dazu benutzt wird, Dritte zu schädigen. Das steht im IT-Sicherheitsgesetz, der EU Datenschutz-Grundverordnung und in § 202a ff StGB.

Die Zahlen sind erschreckend: Das Bundeskriminalamt berichtet von knapp 65.000 Fällen in denen Internetkriminalität pro Jahr zur Anzeige gebracht wird - Tendenz rasant steigend. Vom Datendiebstahl bis zur digitalen Erpressung ist alles dabei. Ein erfolgreicher Hacker-Angriff auf ein Großunternehmen verursacht einen durchschnittlichen wirtschaftlichen Schaden von 1,8 Millionen Euro. Bei kleinen und mittelständischen Unternehmen immerhin noch 70.000 Euro, berichtet das Virenschutzunternehmen Kaspersky. Schäden, die eine normale Betriebshaftpflicht nicht deckt.

Schützen vor Angriffen kann man seine IT-Infrastruktur immer nur bedingt, die finanziellen Folgen bekommt man mit dem richtigen Versicherungsschutz aber in den Griff.

Je nach Versicherer, Tarif und vereinbartem Umfang sind folgende Positionen gedeckt:

  • Kosten für IT-Forensik
  • Rechtsberatung
  • Informationskosten
  • Kreditüberwachungsdienstleistungen
  • Kosten für Krisenmanagement
  • Kosten für PR-Beratung
  • Betriebsunterbrechungsschäden
  • Vertragsstrafen
  • Lösegeldzahlungen
  • Wiederherstellungskosten
  • Sicherheitsverbesserungen

Natürlich gibt es auch Ausschlüsse, die sich nicht versichern lassen:

  • Verletzungen von Kartell- und Wettbewerbsrecht, sowie Patentrecht
  • Schäden aufgrund vorsätzlicher Verursachung
  • Auswirkungen von Krieg oder Terror
  • Schäden aus einer behördlichen Vollstreckung
  • Geldbußen oder Geldstrafen
  • Schäden im Binnenverhältnis von Versicherungsnehmer und mitversicherter Person
  • Garantiezusagen

Weiterführende Informationen zu diesem Thema finden Sie hier

Wenn ein Virus grassiert: Betriebsschließungsversicherung

Häufig genügt schon der bloße Verdacht einer Infektion und das Gesundheitsamt veranlasst eine vollständige Schließung des Betriebes.

Obwohl die Einnahmen fehlen, laufen die Kosten wie Löhne, Gehälter, Mieten oder Steuern weiter.

Sobald die Liquidität erschöpft ist, entsteht eine existenzbedrohende Situation.

Betriebe, die gewerblich mit Lebensmitteln umgehen und von einer Betriebsschließung betroffen sein könnten, sollten darauf unbedingt mit einer Betriebsschließungsversicherung vorbereitet sein.

Abgedeckt sind neben den Schließungsschäden auch Desinfektionskosten sowie Kosten für behördlich angeordnete Ermittlungs- oder Beobachtungsmaßnahmen nach dem Bundesseuchengesetz.

Selbst verderbliche Vorräte können versichert werden!

Weiterführende Informationen zu diesem Thema finden Sie hier

Schutz vor finanziellen Risiken eines Rechtsstreits

Ein Wort gibt das andere und schon sieht man sich vor Gericht wieder.

Seien es Streitigkeiten mit einem Arbeitnehmer, Verstöße gegen das Datenschutzgesetz oder ein eingeleitetes Strafverfahren wegen eines Umweltschadens: In all diesen Fällen steht eine Gewerbe-Rechtsschutz-Versicherung für die finanziellen Folgen ein.

Der Versicherer zahlt je nach Fall die Anwalts- und Gerichtskosten oder auch die Kosten des Prozessgegners.

Vor der ersten Kontaktaufnahme mit dem Anwalt sollte man aber immer zunächst das Gespräch mit dem Rechtsschutzversicherer suchen.

Weiterführende Informationen zu diesem Thema finden Sie hier

Wenn Ihr Kunde nicht mehr zahlen kann: Die Warenkreditversicherung, auch Forderungsausfallversicherung genannt.

Kurz zuvor war der Geschäftspartner noch solvent und solide, plötzlich kann er nicht mehr zahlen.

Eine Warenkreditversicherung deckt in diesem Fall Ihr wirtschaftliches Risiko infolge eines Ausfalls von Forderungen aus Warenlieferungen, Werk- oder Dienstleistungen durch Insolvenz des Geschäftspartners ab. Voraussetzung für den Versicherungsschutz ist, dass eine Bonitätsprüfung stattgefunden hat.

Sichern Sie Ihren Liquiditätsrahmen ab

Eine Bürgschafts- und Kautionsversicherung bietet eine interessante Alternative zu einer Bürgschaftskreditlinie, auch Avalkreditlinie genannt, Ihrer Hausbank.

Sie erhöhen Ihre Liquidität, entlasten Ihre Kreditlinie bei der Bank und verschaffen sich damit zusätzlichen Finanzierungsspielraum.

Die Versicherung ist für alle Betriebe geeignet, die Bürgschaften wie z.B. Gewährleistungs- Ausführungs- oder Vertragserfüllungsbürgschaften stellen müssen.

Tipp: Viele Unternehmen arbeiten mit Vorauszahlungsbürgschaften, um ihre Liquidität zu verbessern.

Wichtig zu wissen: Geschäftsführende Gesellschafter haften bei Bürgschaftsversicherungen nicht persönlich, wie es häufig bei den Avalkreditlinien der Banken üblich ist.

Management

Sichern Sie sich als Geschäftsführer ohne Unternehmensbeteiligung ab!

  • Ist die betriebliche Altersvorsorge ausreichend insolvenzgeschützt?
  • Directors-and-Officers-Versicherung: Sicherer Schutz vor Inanspruchnahme durch Gesellschafter und Insolvenzverwalter
  • Mit der maßgeschneiderten Straf-Rechtsschutzversicherung die besten Anwälte finanzieren und eine Verurteilung vermeiden
  • Wenn es in der Geschäftsführung kracht - mit einem Anstellungsrechtsschutz die Kosten eines Trennungsstreits decken

Wer arbeitet, macht Fehler: Die Directors & Officers Versicherung (D & O) sichert dagegen ab

Fehlentscheidungen in der Chefetage haben meist weitreichende finanzielle Konsequenzen.

Geschäftsführer, Aufsichtsräte oder Vorstände haften dann persönlich unbeschränkt mit ihrem gesamten Privatvermögen, wenn sie schuldhaft ihre Pflichten verletzt haben.

Damit Sie für berufliche Entscheidungen nicht den privaten finanziellen Ruin befürchten müssen, gibt es die D&0-Versicherung. Sie gewährt Versicherungsschutz für den Fall, dass Sie oder eine andere versicherte Person für einen Vermögensschaden ersatzpflichtig gemacht werden, der in einem Zusammenhang mit Ihrer Tätigkeit als Geschäftsführer steht.

Üblicherweise trägt die Kosten der Versicherung die Gesellschaft. Versichert ist der Geschäftsführer - auch wenn es um die Abwehr unberechtigter Ansprüche der Gesellschaft geht.

Weiterführende Informationen zu diesem Thema finden Sie hier

KFZ

Auf Nummer sicher fahren: Die betriebliche Kraftfahrtversicherung

Die Mobilität in Ihrem Unternehmen entscheidet über den Erfolg, deshalb sollten Sie hier nichts dem Zufall überlassen.

Schon gar nicht bei der Auswahl eines Versicherungspakets für den gesamten Fuhrpark.

Ob Betriebs-, Brems- und Bruchschäden, Leasing-Absicherung (GAP) oder Bonusregelungen, bei gutem Schadenverlauf gibt es nahezu keinen Bereich rund um den Fuhrpark, vom Geschäftswagen bis hin zum LKW, der sich nicht passgenau absichern lässt.

Weiterführende Informationen zu diesem Thema finden Sie hier

  • Wir verhandeln mit den Versicherern günstige Prämien
  • Wir managen die Schäden - Anruf genügt
  • Schon über Brems-, Betriebs- und Bruchschäden oder GAP-Deckung nachgedacht?

Mit uns können Sie effizient die Fuhrpark-Kosten senken: Wir helfen Schadenursachen zu lokalisieren und empfehlen Maßnahmen, die sich wirklich lohnen.